Download Center   |   Impressum   |   Datenschutz  

© 2018-2019 by Investieren-Ist-In.de. All Rights Reserved. Bitte fragt um Erlaubnis, bevor ihr die hier dargestellten Inhalte verwendet.

Hinweis: Diese Seite enthält mit einem »*« gekennzeichnete Partnerlinks. Beim Kauf über einen solchen Link erhalten wir eine kleine Provision ohne das ihr dadurch mehr bezahlen müsst. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst getestet und für gut befunden haben.

...ist der Do-It-Yourself Blog, auf dem sich alles um die Themen finanzielle Absicherung und Vermögensaufbau für Privatpersonen dreht.

Investieren-Ist-In
Folge uns auf:
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

Perfekt für Neulinge.

Das Buch »Rich Dad, Poor Dad«* von Robert T. Kiyosaki wird euren Blick auf das Geld verändern, weil es Kiyosakis Werdegang vom finanziell ungebildeten, armen Kind hin zum finanziell gebildeten, reichen Mann beschreibt. Dieser Werdegang wurde dabei vor allem durch seinen leiblichen Vater und dem Vater eines Freundes geprägt. Beide Väter waren gebildet, doch unterschieden sich so deutlich in ihrer Denk- und Handlungsweise, dass einer von ihnen zu Reichtum gelangen und der andere in Armut enden sollte. Seine daraus gezogenen Lehren beschreibt er leicht verständlich in diesem Bestseller.

Unsere aktuellen Buchempfehlungen:

Wer ich bin?

Ich bin Tino.

Ein ganz normaler Junge von nebenan. – Wobei ich schon fast 30 bin und wohl nicht bei Dir nebenan wohne. Ich arbeite in einem 9-to-5-Job, fahre einen bodenständigen Kompaktwagen, wohne in einer hübsch eingerichteten 2-Zimmer-Wohnung und reise im Urlaub gerne auch mal weiter weg. Insgesamt ein gutes Leben, bei welchem ich weder jeden Cent umdrehen muss noch dies vorhabe. Dennoch habe ich kaum Vermögen. Lange habe ich dieses Thema nicht beachtet. Doch jetzt habe ich dessen Bedeutung erkannt. Jetzt mache ich die ersten Schritte in eine neue Richtung.

 

»Aber, wie kam es dazu?«

Kurzvita.

Ich beendete meine Schullaufbahn mit der Hochschulreife und absolvierte danach eine Ausbildung zum Informatikkaufmann. Währenddessen kam ich verstärkt mit dem Thema Wirtschaft sowie der kaufmännischen Denk- und Handlungsweise in Berührung.

 

Diese Denkweise verfestigte sich durch meine Arbeit im Vertriebsinnendienst eines globalen Konzerns, mit all seinen zugehörigen internen Strukturen und Zielsetzungen.

 

Die dortigen Einblicke und das sich ergebende Interesse brachten mich zu meinem Abendstudium in BWL und Wirtschaftspsychologie. Mit diesem konnte ich mein Wissen weiter vertiefen und tatsächlich gab es ein Modul, was es mir besonders angetan hatte. Es waren viele neue Informationen und es war schwer, die Konzentration abends gegen 20 Uhr noch aufrechtzuerhalten. – Trotz meines großen Interesses. Das Modul hieß: »Finanzierung und Investition«. Und genau damit fing es an. Ich informierte mich über das Thema Aktien und ETFs. Wollte sogar ein Depot eröffnen und einen ETF Sparplan einrichten. Allerdings verlor sich dieser Fokus aufgrund meines Vollzeitjobs und den folgenden Semestern. Somit tat ich am Ende nichts von alldem ...

... bis gut anderthalb Jahre später. Bis ich erneut Feuer gefangen habe und zwar mehr als zuvor! Damit begann für mich der Wandel meiner finanziellen Lebenssituation. Ein Wandel, welchen ich gerne schon früher bestritten hätte. Doch die dafür notwendigen Grundlagen lernte ich weder von meinen Eltern, in der Schule noch in der Ausbildung oder im Studium. Überall lernte ich nur, wie ich Geld durch meine Arbeit verdiente. Nicht jedoch, wie ich mein verdientes Geld zusätzlich für mich arbeiten ließ. Ich beschäftige mich auch nicht mit den Fragestellungen: »Wo kann ich investieren lernen?«, »Wie baue ich Vermögen auf?« oder ganz allgemein: »Was mache ich mit meinem Geld?«. Und von selbst tauchten die Antworten leider auch nicht auf.

 

Doch nun, seitdem ich mich kontinuierlich und gezielt über die sinnvolle Art und Weise des Vermögensaufbaus mittels verschiedener Bücher, Hörbücher, Podcasts, Videos und Blogs proaktiv informiere, kenne ich die Antworten! Das heißt nicht, dass ich alles weiß und das heißt auch nicht, dass es nur einen Weg zum Ziel gibt. Vielmehr ist es ein Weg mit vielen Verzweigungen, unterschiedlichen Hindernissen und immer neuen Erkenntnissen. Allerdings gibt es Wege, welche für die Mehrheit besser sind als andere. Grundlegendes, was funktioniert und dennoch kaum von Privathaushalten beachtet wird. Genau da setze ich an. Ich möchte Euch durch meine bisherigen Erfahrungen unterstützen und Euch einladen, mich auf meiner Reise zu begleiten.

Dabei freue mich über jeden von Euch, der seine Erfahrungen, Meinung oder Kritik mit mir teilen möchte. Schreibt mir eine E-Mail oder hinterlasst einen Kommentar. Ich kann dabei nur dazulernen und besser werden. – Und Ihr könnt das auch!

Gemeinsam werden wir besser!